Zylinderköpfe Typ4 P300SF270-3 Basic

Zylinderköpfe Typ4  P300SF270-3 Basic
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Lieferzeit: 2 Wochen
Art.Nr.: 444.300.273
Bestand: Verfügbar
Unser bisheriger Preis 3.595,00 EUR Jetzt nur 3.299,00 EURSie sparen 8% / 296,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb



  • Details
  • Mehr Bilder

Produktbeschreibung

1 Paar Zylinderköpfe ORRATECH P300SF270 Basic


Nun ist es so weit. Die "eierlegende Wollmilchsau" ist wieder lieferbar.


Daten:

- Ventilbestückung Einlassventil 52mm
- Ventilbestückung Auslassventil 42mm Nimonik
- Gewicht nur 7,8Kg ohne Zubehör
- Kühlfläche 48% mehr als Original (und nur 900g mehr Gewicht auf den Rippen)
- Zündkerze M12 Langgewinde mittig im Brennraum (Rissfrei)
- flacher Ventilwinkel für homogenere Einströmwinkel und gleichmäßigere Zylinderfüllung
- Ventile 100% mittig im Zylinder für maximalen Ringspalt
- optimaler Brennraum für die Befüllung und Entleerung ohne Toträume
- passend unter allen gängige Gebläsehauben wie z.B. unsere 260mm, 240mm Porsche-Gebläse und auch das liegende Gebläse, so wie auch Mitbewerberprodukte mit kleinen Anpassungen
- passend für Typ1 Auspuffanlagen mit 42mm Innendurchmesser (45mm-Fächer), WBX-Anlagen oder auch unser 4-Punkt-Flansch
- passend für große Typ1 Wärmetauscher, also auch Heizung
- passend für original und auch unsere Aluventildeckel mit Silikondichtschnur
- 3-Punkt-Ansaugflansch wie Porsche 914 (also gängige Ansaugstutzen)
- passend für originale Zylinder-Stehbolzen
- passend für originale Stößelschutzrohre, auch für extrem breite Motoren bis 90mm Hub
- passen für originale Kipphebelbrücken, so wie auch größere Übersetzungen
- zwei Entlüfteranschlüsse pro Kopf möglich
- last but not least......289cfm fließender Einlasskanal und damit der höchste gemessene Wert
usw usw

Lieferumfang:
 inkl. Ventilen E52mm /A42mm,125Kg Doppelfedern, Federtellern und Keilen
Ohne Saugrohre und ohne Ventildeckel


Seit 2008 sind wir in loser Folge dabei, Daten zu analysieren, Werte zu ermitteln und in reproduzierbare Zahlen zu ordnen.
Fließbankwerte und Leistungserfolge mussten überein gebracht werden.
Viele Faktoren mussten berücksichtig werden die nicht nur der reinen Leistungsausbeute, sondern auch
der Standfestigkeit, Reproduzierbarkeit und vor allem der Kompatibilität zu anderen Produkten nicht im Wege stehen.

Weitere Infos unter
http://www.kaefermotor.de/Forum/viewtopic.php?f=11&t=186